Veröffentlicht am Sonntag, 24. Juli 2022 20:53

Besuch Klima-Erlebnisweg - Gedanken zur Schöpfungsverantwortung

 

Das Seelsorgeteam Sipbachzell lud im Zuge des Ferienpasses 2022 der Gemeinde Sipbachzell, zum Besuch des Klima-Erlebnisweges in das Stiftsgelände Kremsmünster. Mit dem "Postbus" fuhren wir mittags zum Stift Kremsmünster, holten uns in der Michaelskapelle den Segen und die Broschüre, des noch immer gut aufbereiteten Rundweges mit den 24 Stationen aus der Zeit der ehemaligen Landesgartenschau. Jugendliche Neugier zum Klimawandel und deren Ursachen stellten uns viele ungelöste Fragen.

 


Wir erfuhren Details über das Wetter und das Klima, erspürten die Erneuerung in der Stille, wurden vom Aroma des Bodens und der Früchte, dem Geruch der Erde, vom Heu und vom Gras überrascht.
Auch über die verschiedenen Holzarten und deren Aufgabe als nachwachsende Energieträger, sowie der gespeicherten Wasserkraft in Österreich und der Antriebskraft der Sonne tauschten wir uns aus. Den kurzen Pilgerweg erlebten wir mit Leib und Seele, ganz ohne Gespräch und Hektik.

Bei den zwei Spielplätzen machten wir dann Rast in der Natur und überlegten, wie wir die Sabbatruhe zu Ehren des Herrn halten.
Am siebten Tag solltst du rasten....., im siebten Jahr soll das Feld sich erholen.....,
die Erde bringt so viel Früchte hervor, dass sich die Natur, Flora und Fauna im siebten Jahr erholen kann.

 
Der Glaube an einen Schöpfergott ist nicht vom Himmel gefallen.
Gibt es einen guten Schöpfergott, der die Erde bewahren wird?


Heute sind die größten Bedrohungen der Erde von uns Menschen selbst gemacht. Daher sollten wir uns die Frage stellen: Wird der Mensch sich rechtzeitig so verhalten, dass die Erde gerettet werden kann, bevor sie völlig erschöpft ist?

Macht euch die Erde untertan.....und herrscht über alles Leben auf der Erde.... (Genesis 1,28)

Dieser oft falsch verstandener Satz aus der Bibel wird gern als Aufforderung zur Ausbeutung der Erde und des Menschen verstanden, wir vergiften den Boden, das Wasser und die Luft!
Die Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und aber auch der Menschen wird zerstört! Fakten bestätigen die fortschreitende Zerstörung der Welt, wir ändern unser Verhalten kaum bis gar nicht!

Kinder und Jugendliche machen sich große Sorgen, haben teilweise Angst um unsere Zukunft.
Mit dem Besuch des Klima Erlebnisweges erweitern wir unsere Wahrnehmung der Natur und entdecken alternative Möglichkeiten zum Handeln!
Jeder Einzelne muss in Teilbereichen Vorbild werden, es gibt vielfätige Einsparungmöglichkeiten in unserem Überflussleben.
Es gibt viele klima- und schöpfungsverträgliche Wege in eine gute Zukunft.

KLIMAERLEBNISWEG => LINK

Reinhard Fendrich singt im Lied "Die Erde":

In ihren Flüssen rinnen Tränen
auf ihren Feldern klebt das Blut.....

....Sie ist so müd und schwach geworden...
und ihre Wälder werden grau,
sie war einmal ein reicher Garten
jetzt ist sie eine alte Frau!

....Wir haben alles ihr genommen
und glauben noch im Recht zu sein
doch wenn wir an das Ende kommen
sind die Verlierer wir allein!

Bericht: Franz Eckerstorfer, SST Sipbachzell